KLF-W

no

Fahrzeugdaten

Fahrgestell
Mercedes Benz 814D
Baujahr 1996
Besatzung 1:5

Aufbau (Magirus) Lohr
Tragkraftspritze Ziegler


Das KLF-W diente ursprünglich als "Vorausfahrzeug" bei allen Einsätzen der Melker Feuerwehr. Neben einem 800l Wassertank und der Tragkraftspritze wurde auch umfassendes Geräte zur technischen Menschenrettung mitgeführt wie etwa ein hydraulischer Rettungssatz. Bei der Planung wurde besonders auf kompakte Außenmaße geachtet, damit alle Bereiche der Altstadt und des Stifts erreicht werden können. Auch auf der Autobahn - vor allem bei Stau vor der Unfallstelle- bewährte sich das wendige Fahrzeug. 

Nachteil dieses Konzepts war jedoch, dass nach etlichen Jahren im Einsatzbetrieb jeder freie Zentimeter mit Ausrüstungsgegenständen belegt war. Mit Inbetriebnahme des neuen HLF 3 Anfang 2014 wurde das Fahrzeug auf ein reines Branddienstfahrzeug rückgebaut. So wurde etwa der hydraulische Rettungssatz ausgebaut und durch einen Druckbelüfter ersetzt.

 

Ausstattungsmerkmale

Das KLF-W enthält Ausrüstung zur:

  • Brandbekämpfung: 800l Löschwassertank, Tragkraftspritze TS 12 (Ziegler), 30m Schnellangriffseinrichtung, Schläuche, drei Atemschutzgeräte (300bar, 1x 6,8l CFK), Fluchthauben, Hohlstrahlrohre, Pulver-, Schaum- und CO2 Feuerlöscher, Schaummittel, Zumischer und M2 Mittelschaumrohr...

  • Hydraulischer Lichtmast (3x 500W), tragbarer Flutlichtscheinwerfer mit Stativ, 13,2kVA Notstromaggregat, Tauchpumpe, Schanzwerkzeug (Brecheisen, Schaufel, Spaten, Krampen, Besen)


      Geräteraum 1  Geräteraum 2