270721 Drohneneinsatz - Tierrettung

Gestern Dienstag um ca. 07:50 Uhr wurden die Feuerwehren Schollach, Roggendorf und Anzendorf zu einer Tierrettung alarmiert. In Schollach waren Kälber entlaufen, und schon einige Zeit „unterwegs".
Nachdem sich ein Kalb in einem großen Maisfeld versteckt hatte wurde das Feld durch die Kräfte der drei lokalen Feuerwehren und mehrere Landwirte umstellt. Die Einsatzleitung entschied sich Drohnen-Unterstützung anzufordern.
Um 09:10 Uhr rückte die FF Melk mit den Einsatzdrohnen aus um ebenfalls das große Maisfeld abzusuchen. Nach ca. 25 Minuten Suche aus der Luft wurde das Kalb mittels Wärmebildkamera im sehr hoch stehenden Mais gefunden.
Über Funk konnten die Feuerwehrkameraden und örtlichen Bauern zum Tier gelotst werden. Die Drohnen wurden dann noch weiter benötigt um die Position des immer wieder flüchtenden Tieres zu markieren. Die Einsatzkräfte im Feld konnten sich so trotz der schlechten Sicht auch an den Drohnen orientieren und das Kalb schliesslich einkreisen.
Video-Link mit besserer Auflösung: https://youtu.be/mIDyNvzFn1w
 
 
Der Einsatz war nicht nur für die Kameraden die das Tier trotz der Hitze fangen mussten eine Herausforderung. Beim Einsatz wurden gleichzeitig bis zu drei Drohnen eingesetzt, zahlreiche Akkus leer geflogen, geladen und zusätzlich zur Arbeit der Piloten und Spotter war auch permanente Luftraum-Beobachtung zu leisten.
Gegen Mittag konnte das ca. 200 Kilogramm schwere Tier unverletzt eingefangen - und nach einer Versorgung vom Besitzer abtransportiert werden.
Danke an die Kameraden der örtlich zuständigen Feuerwehren, den Besitzer und die örtlichen Landwirte für die ausgezeichnete Zusammenarbeit!
Spendenmöglichkeit um die Arbeit der Einsatzkräfte der Melker Feuerwehr zu unterstützen:
 
 
 




Verfasst am 28.07 - 15:30