21072020 Vermutlicher Gasaustritt in einer Tiefgarage eines Wohnsiedlung in Melk

Die FF Melk wurde am 21. Juli telefonisch von einem vermutlichen Gasaustritt in einer Tiefgarage in Melk informiert. Die in der Tiefgarage installierte Mehrgaswarnanlage hatte ausgelöst. Alle installierten Messpunkte hatten massiv erhöhte Werte.

 

Mit mehreren mobilen Mehrgasmessgeräten wurde von der Feuerwehr in der betroffenen Tiefgarage gemessen. Der Schadstoffberatungsdienst, die Polizei und die Baubehörde wurden vom Einsatzleiter verständigt. Um ausreichend Personal zum Sperren der zahlreichen Eingänge zu haben und einen weiteren leistungsstarken Druckbelüfter an der Einsatzstelle in Stellung bringen zu können wurde die FF Spielberg-Pielach alarmiert. Mittels Einsatzleitfahrzeug wurde eine Einsatzleitung aufgebaut.

 

Bei einer Lagebesprechung mit dem Bürgermeister wurde entschieden die Garage gesperrt zu lassen bis eine Fachfirma die installierte Mehrgaswarnanlage überprüfen kann und die Garage wieder freigeben kann. In Fußtrupps wurden gemeinsam mit der Polizei die Bewohner verständigt. Die Fachfirma konnte noch am selben Tag die Tiefgarage freigeben, bis zum diesem Zeitpunkt blieb der Einsatzleiter mit der Einsatzleitung Vorort.

 

Während dem laufenden Einsatz wurden die FF Melk zu einem ausgelösten Brandmelder alarmiert, dieser Einsatz konnte in kurzer Zeit abgearbeitet werden.

 

FF Melk im Einsatz mit KDO, HLF3, KLFW und MTF

FF Spielberg-Pielach mit HLF2, LF , ELF und MTF

FF Amstetten (Schadstoffberatungsdienst) mit KDO





Verfasst am 24.07 - 09:36