170606 Menschenrettung nach VU

Am Dienstag, den 6. Juni 2017 kam eine Lenkerin welche mit ihrem Fahrzeug in Richtung Emmersdorf unterwegs war, gegen 8 Uhr in Luberegg von der Fahrbahn ab, touchierte eine Verkehrstafel und blieb in einen rund 7 Meter tiefen Graben in der Au auf dem Dach zu liegen.

Die Lenkerin wurde durch die Wucht des Aufpralls im Fahrzeug eingeklemmt.

Kurz nach der Alarmierung zur (Alarmstufe T2) Menschenrettung rückten wir mit dem Vorausrüstfahrzeug und dem Tanklöschfahrzeug zum Einsatz aus. Weiters wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Melk und Leiben mitalarmiert.

Am Einsatzort eingetroffen waren bereits die Polizei Melk und das Rote Kreuz Melk mit dem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungswagen vor Ort und betreuten die eingeschlossene Lenkerin.

Das Fahrzeug wurde gesichert, mit Hilfe des Hydraulischen Rettungsgerätes wurde ein Zugang geschaffen und die Fahrerin mittels Korbschleiftrage die steile Böschung empor gehoben.

Im Anschluss wurde die Verletzte dem Team des Notarzthubschraubers Christophorus 2 übergeben und ins Krankenhaus geflogen.

Die Bergung des Fahrzeuges wurde unter Zuhilfenahme des Krans des Wechselladefahrzeuges der Feuerwehr Melk durchgeführt.

 
FF Melk im Einsatz mit HLF3, VFA und WLF
 
Text: Seitner Thomas FF Emmersdorf
 




Verfasst am 23.06 - 07:56